Wer wir sind und was wir wollen

Mit dieser Aktion wendet sich die Deutsche Menschrechtskoordination Mexiko mit der Bitte an die mexikanische Zivilgesellschaft, ihr Stimme zu erheben gegen das bevorstehende Abkommen zur Zusammenarbeit zwischen der deutschen und der mexikanischen Polizei. Die Koordination hat am 23. Januar 2012 ein Positionspapier zu der Absicht, ein solches Abkommen abzuschließen, veröffentlicht. Darin heißt es:

»Die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko rät der Bundesregierung zur Ablehnung eines Sicherheitsabkommens zwischen Deutschland und Mexiko. Vielmehr sieht sie zum jetzigen Zeitpunkt den richtigen Weg darin, von der mexikanischen Regierung einen Politikwandel in Sachen Menschenrechte zu verlangen.«

Dieser Politikwandel ist nicht eingetreten. Die Ereignisse der letzten Wochen und Monate zeugen vom Gegenteil. Doch die deutsche Regierung will von diesem Vorhaben nicht ablassen. Wir hoffen, mit Hilfe der Teilnehmer_innen an dieser Aktion, der deutschen Regierung klar zu machen, dass ihr Vorhaben auf breite Ablehnung auch in Mexiko stößt.