Wahrheitskommission statt Verfassungsreform gefordert

Während der mexikanische Präsident eine Verfassungsreform ankündigt, um die lokalen Polizeieinheiten auflösen und neue Polizeistrukturen schaffen zu können, forderte der Abgeordnete Ricardo Monreal Ávila von der Partido de Trabajo (PT), dass stattdessen eine Wahrheitskommission für alle gewaltsam verschwundenen Mexikaner eingerichtet werden sollte. Monreal Ávila ist Koordinator der Parlamentarier-Gruppe für Bürgerrechte. Eine solche Wahrheitskommission stünde bei den vermutlich 26.000 gewaltsam Verschwundenen vor einer gigantischen Aufgabe.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am .

← zurück